Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sunbeamclub-Deutschland
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 440 mal aufgerufen
 Sunbeam Forum
Jörg Offline

CM

Beiträge: 21

27.03.2013 19:19
Motorenöl. Antworten

Hallo,

da ich nicht weiß wann an meinen neu erworbenen Alpine V der letzte Ölwechsel gemacht worden ist möchte ich diesen nun vornehmen.
Ich habe gehört das man ein 20W50 Öl nehmen soll.
Kann ich dieses Öl auch für das Getriebe, Overdrive und Differenzial nehmen?
Wenn ich dann schon einmal bei den Flüssigkeiten bin, was soll ich eurer Meinung nach noch erneuern oder kontrollieren?
Bitte um Infos.

Gruß Jörg

Thomas Offline

CM


Beiträge: 1.020

28.03.2013 11:56
#2 RE: Motorenöl. Antworten

Hallo Jörg,

die Hälfte Deiner Fragen hast Du schon selbst beantwortet. Motor und Getriebe incl. OD kannst Du mit
20 W 50 befüllen. Für die Hinterachse verwende ich seit Jahren Differenzialöl EPx80W/90.

Prinzipiell wechsele ich IMMER bei einem Fahrzeugneukauf auch die Bremsflüssigkeit und überprüfe die
Bremsschläuche an VA und die Zuführung über der HA.

Ein Wechsel der Kühlflüssigkeit kann natürlich auch nicht schaden. Oftmals wird kein Frostschutzmittel
eingefüllt was zu erhöhtem Lochfras in den Kühlkanälen des Zylinderkopfes führen kann.

Grüße
Thomas

bernd Offline

CM


Beiträge: 3.163

28.03.2013 18:06
#3 RE: Motorenöl. Antworten

Wenn Du ein Overdrive hast musst Du sogar 20W50 fuer die Getriebe/OD Einheit verwenden. Alles andere wuede dem OD schaden. Bei Fahrzeugen ohne OD sollte man handelsuebliches Getrieboel verwenden. Je dickfluessiger je lieber.

Zusaetzlich zu den bereits von Thomas empfohlenen Themen wuerde ich auf jeden Fall auch den Hinterachsoelstand und die Konsistenz pruefen. Sollte dort silbrig glaenzender Abrieb zu finden sein besteht dringender Handlungsbedarf. Ein weiteres Thema fuer fast alle Alpines ist der Oelstand in der Lenkung. Einfach mal den Gummipoeppel auf der Oberseite mit einem Schraubenzieher raushebeln. Dann mit einer Taschenlampe reinleuchten. Siehst Du Oelstand bis ca. 1cm unter Deckel ist alles .i.O. Wenn nicht mit Getrieboel auffuellen. Oft ist dann aber allerdings auch der untere Siri der Lenkung faellig...

Sunbeamer Offline

CM


Beiträge: 1.029

29.03.2013 09:18
#4 RE: Motorenöl. Antworten

Genau so tät ich es auch machen. Alles Flüssige raus und neu.
Da weiß man was man hat.

Viele Grüße
Andreas

P.S. Und immer schön entspannt bleiben...

HerrRatlos Offline



Beiträge: 1

18.04.2022 10:37
#5 RE: Motorenöl. Antworten

Hallo,

ich ich bin leider ein blutiger Anfänger, wenn es um Öle geht. Daher möchte ich hier die Experten um Rat fragen. Vielen Dank schon einmal für die Nennung der Öle für Motor und Differenzial.

Welches Getriebeöl würdet ihr in einem Alpine V OHNE Overdrive verwenden? Wie bernd geschrieben hat, sollte man "handelsübliches" Getriebeöl verwenden. Könnten ihr so nett sein und mir konkrete Werte nennen? Wäre es fahrlässig ein 20W50 zu verwenden, oder ist das nur nicht die Optimallösung? Ich habe mir zumindest einmal den Ölwegweiser auf der Webseite von LiquiMoly angesehen. Diese empfehlen ein "MoS2 Leichtlauf 10W-40". Ist also ein 10W-40 ein "handelübliches" Getriebeöl?

Im Widerspruch dazu ist auf der Seite ein "Hypoid-Getriebeöl (GL5) SAE 85W-90" für das Lenkgetriebe angeführt. Sprich, welches Öl verwendet ihr für die Lenkung?

Vielen Dank im Voraus!

Präsident Offline

CM


Beiträge: 802

18.04.2022 15:38
#6 RE: Motorenöl. Antworten

Also ich verwende das Hypoid Getriebeöl GL5 SAE 85W-90 für Getriebe und Lenkung. Wenn Du ein Sperrdifferenzial hättest dann mit der Kennzeichnung LS für Limited Slip. Ein 10W-40 für das Getriebe ist meiner Meinung nach zu dünnflüßig.

 Sprung  
Sunbeamclub-Deutschland
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz