Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sunbeamclub-Deutschland
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 652 mal aufgerufen
 Sunbeam Forum
Seiten 1 | 2
sunbeam Offline

CM

Beiträge: 25

23.06.2009 14:37
Hinterachs/ Getriebeübersetzung Antworten

Hallo zusammen,
ich habe (immer noch) ein Problem mit meiner Übersetzung. Seit dem Wochenende fährt der Sunbeam wieder, hatte Motor auseinander, neue Nockenwelle, Benzinpumpe überholt, und wieder zusammengebaut.
Andere Hinterachse (von Hans Singer) eingebaut, Öldruck im kalten zustand 4, wenn warm über 2.
jetzt kommt mein Problem,
erstens tickert der Motor relativ laut, zweiten fährt er bei ca. 5oooU/pm nicht über 100 Std/Kmh.
Ich denke ich habe irgendwo eine falsche Übersetzung, vielleicht weiß jemand Rat und kann mir sagen was ich machen kann?
Gruß Heinz

Gast
Beiträge:

23.06.2009 15:25
#2 RE: Hinterachs/ Getriebeübersetzung Antworten

Hallo Heinz,
könnte natürlich auch ein Getriebe vom Rapier verbaut worden sein.
Frag mich aber nicht wie Du das unterscheiden kannst. Ich denke äußerlich nicht zu erkennen, nur über die Nummer. Aber da wissen "Andere" bestimmt mehr. Rapier-Getriebe haben eine andere Übersetzung in den Gangunterlegungen.
Wenn die Ventile schön eingestellt sind, darf er auch bischen tickern.
Mitlerweile ist der laute Ventiltrieb für mich ein Zeichen, dass der Motor noch läuft.

Viele Grüße
Andreas

Thomas Offline

CM


Beiträge: 1.031

23.06.2009 17:14
#3 RE: Hinterachs/ Getriebeübersetzung Antworten

Im Laufe er Jahre kann es natürlich sein, daß das Differenzial mal überholt wurde und eine für
den Alpine ohne OD zu kurze ( Rapier ) Übersetzung verbaut worden ist.
Selbst bei einer 4.22 Übersetzung solltest Du bei 5000 U/min mehr als 100 fahren können.

Die andere Möglichkeit ist der Tacho. Bist Du Dir wirklich ganz sicher das die Wegstreckenzahl Deines
Tachos die richtige ist. Mein Tacho zeigt bei 3500 U/min 11o Meilen an, was wohl nicht ganz der Wahrheit
entspricht .

Überprüfe mal die Geschwindigkeit mittes eines mitfahrenden Autos oder eines Fahrradtachos oder
nach der bewährten Methode V = S/T . Fahre auf der Autobahn mit konstanter Geschwinigkeit - möglichst
ohne Bremsen / Beschleunigen genau 1000 m teile es durch die gefahrene Zeit in sec. multipliziere das
ganze mit 3,6 und Du hast was Du brauchst.

Kann natürlich sein, daß dies schon gemacht wurde. Dann musst Du noch etwas suchen .

Grüße


Thomas




bernd Offline

CM


Beiträge: 3.235

23.06.2009 18:19
#4 RE: Hinterachs/ Getriebeübersetzung Antworten

Hallo Heinz,

würde mal auf folgendes tippen:

1) Tickern

Denke Du hast zwar die Nockenwelle erneuert aber nicht wie empfohlen die Stößelbecher ebenfalls. Bei Verwendung von alten Bechern auf neuer Welle ist Tickern fast unvermeidbar.

2) Übersetzung

Denke Du hast ein 4.22:1 Diff erwischt. Wenn ich richtig informiert bin stammt der SV von Hans aus den USA . Dort wurden die frühen SV alle -d.h. ob mit oder ohne OD - mit diesem Diff ausgeliefert. Damit ist er viel zu kurz übersetzt. Kenne das Problem - mein weißer SV ist ebenfalls zu kurz übersetzt.

Gruß

Bernd

sunbeam Offline

CM

Beiträge: 25

23.06.2009 21:10
#5 RE: Hinterachs/ Getriebeübersetzung Antworten

Hallo,
erstmal vielen Dank für Eure Ratschläge. Also ich habe am Wochenende ein Navi mitgenommen da stimmte die
Km Angabe fast mit meinem unruhgen Tacho überein.
Stimmt Stösselbecher habe ich nur gegen bessere gebrauchte ausgetauscht, ist das schlimm?, kann was passieren? Mein SV ist, glaube ich ein "Später" (Bj. 68), aber auch ein Ami lt. Bernd. Also bleibt mir nichts anderes, als eine andere Hinterachse einzubauen? Gruß Heinz

Thomas Offline

CM


Beiträge: 1.031

23.06.2009 22:32
#6 RE: Hinterachs/ Getriebeübersetzung Antworten

Wenn Dein Tacho stimmt wird es wohl die Hi- Achse sein. Eine Übersetzung von 4.22:1 ist es
mit Sicherheit nicht.

Auszug aus Werkstatthandbuch .

5021 1/min = 128 km/h bei 4.22:1
je 1000 1/min = 25,49 km/h im direkten Gang

Rechnung:

Getriebeübersetzung 1:1 direkter Gang
Achsübersetzung 4.22:1
Abrollumfang Reifen 1860 mm - bei mir gemessen -
Drehzahl nach Schätzeisen 5000 1/min = 83,33 1/sec

83,33 1/sec : 4,22 x 1,86 m = 36,73 m/s x 3,6 = 132,22 km/h

Damit stimmt das mit dem Handbuch in etwa überein. Differenzen ergeben sich aus den
verschiedenen Abrollumfängen.

Bei einer 4.86er Übersetzung, die beim Rapier verbaut wurde, würde die Geschwindigkeit
rechnerisch bei ca. 115 Km/h liegen. Fährst Du noch kleinere Reifen mit geringerm
Abrollumfang kommt das mit Deiner gemessenen Geschwindigkeit / Drehzahl in etwa hin.

Lange Rede , kurzer Sinn: Um eine andere Achse oder ein OD , das in Deinem Falle auch nicht so viel
bringt - es sei denn, Du fährst Bergrennen - kommst Du nicht rum.

Grüße

Thomas




Gast
Beiträge:

24.06.2009 08:07
#7 RE: Hinterachs/ Getriebeübersetzung Antworten

Hallo Heinz,
ermittel doch erst einmal was für eine Hinterachsübersetzung Du hast.
Reifenumfang (Durchmesser x 3,14) /(geteilt durch) gemessene Wegstrecke (bei einer Radumdrehung)
Dann bekommst Du die Übersetzung.
Oder Du zählst die Umdrehungen der Kardanwelle bei einer Reifenumdrehung.

Viele Grüße
Andreas

bernd Offline

CM


Beiträge: 3.235

24.06.2009 08:54
#8 RE: Hinterachs/ Getriebeübersetzung Antworten

Wie auch immer das Diff ist mit Sicherheit zu kurz übersetzt.

Auch gute gebrauchte Stößelbecher einzubauen hilft nix. Nockenwelle neu erfordert unter allem Umständen Stößelbecher ebenfalls neu da sich die leicht konvexe Lauffläche auf das Nockenwellenprofil anpasst. Habe auch mal gemeint, daß es gehen sollte und habe deshalb ebenfalls ein Tickern bei meinem SI. Bei allen nachfolgenden Motorrevisionen habe ich mich immer daran gehalten und nie wieder Probleme gehabt. Übrigens ist es auch wichtig die Becher, bzw. die Nockenwelle an den Laufflächen mit speziellem zähen Nockenwellen Einlauföl zu benetzen. Dadurch verkürzt sich die Einlaufphase...

tiger331 Offline

CM


Beiträge: 613

24.06.2009 16:08
#9 RE: Hinterachs/ Getriebeübersetzung Antworten

Servus,
schade daß meine Achse Dir nichts hilft. Zu bedenken ist jedoch, daß du auch bei einer 2:88 zu 1er Achse immer noch bei 100 km/h 5000 U/min auf der Uhr haben wirst, da Du ja die Übersetzung des Tachoantriebes an die Hinterachse erst anpassen musst. Das Wechseln der HA ändert da nichts.
Wenn Du allerdings schon mit einem Navi gefahren bist, ist das natürlich was anderes.
Mal nebenbei, stimmt Dein Drehzahlmesser denn? Die Achse von mir ist maximal eine 4,22 : 1. Der 4te Gang ist eigentlich immer 1:1 und somit sind die Eckdaten von Dir garnicht möglich (es sei den du fährst 155/50R13er Reifen)

Gruß
Hans

Sunbeamer Offline

CM


Beiträge: 1.029

24.06.2009 22:36
#10 RE: Hinterachs/ Getriebeübersetzung Antworten

Wenn es das richtige Getriebe ist, ist es 1:1
Aber Heinz muß erst einmal wissen, was verbaut ist und dann geht´s weiter.
Im Idealfall ist es nur die Hinterachse.

Viele Grüße
Andreas

Nach kommt

tiger331 Offline

CM


Beiträge: 613

24.06.2009 22:51
#11 RE: Hinterachs/ Getriebeübersetzung Antworten

Servus,
ich hab ja nun gar keine Ahnung von Alpines, aber gibt es wirklich ein Getriebe, das im 4ten Gang nicht 1:1 übersetzt ist?? Würde mich echt überraschen.

Gruß
Hans

bernd Offline

CM


Beiträge: 3.235

25.06.2009 09:13
#12 RE: Hinterachs/ Getriebeübersetzung Antworten

Gibt nur 1:1 im 4.Gang...

Gast
Beiträge:

25.06.2009 10:11
#13 RE: Hinterachs/ Getriebeübersetzung Antworten

Rein rechnerisch,
müsste die Hinterachse, eine Übersetzung von ca. 5,5:1
Dann erreicht man bei 5000U/min eine Geschwindigkeit von 100km/h.
Da stimmt etwas anderes nicht. (Zahnrad vom 3. und 4. Gang vertauscht)

Viele Grüße
Andreas

bernd Offline

CM


Beiträge: 3.235

25.06.2009 11:18
#14 RE: Hinterachs/ Getriebeübersetzung Antworten

In den meisten Fällen geht der der Drehzahlmesser nicht richtig. Dann zeigt er mehr an als wirklich anliegen...

Thomas Offline

CM


Beiträge: 1.031

29.06.2009 15:12
#15 RE: Hinterachs/ Getriebeübersetzung Antworten

Ich würde an Deiner Stelle auch mal eine genaue Drehzahlabgleichung vornehmen und die wirkliche Tachoabweichung
feststellen. Gerade in höheren Drehzahlen sind die elekt. Teile ein bißchen überfordert.
Kleine Abweichung da, kleine da und schon kommen irrwitzige Werte dabei heraus.

Zum Überprüfen Deines Differenziales hier mal ein Auszug aus Arnouds Seite.


From the outside, turn the diff input flange with someone counting
axles revs.
Block one of the rear wheels "This turns the unblocked axle at double
speed".

turn the input flange 5 times.

if the axles turn 2.57 revs, it be a 3.89.
if the axles turn 2.37 revs, it be a 4.22

So kannst Du wenigstens mal die Übersetzung ohne aufwendige Maßnahmen feststellen.

Seiten 1 | 2
«« Tiger Foto
 Sprung  
Sunbeamclub-Deutschland
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz