Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sunbeamclub-Deutschland
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 389 mal aufgerufen
 Sunbeam Forum
Seiten 1 | 2
SP Offline




Beiträge: 10

09.03.2022 10:26
Bremsleitungen u. hintere Bremszylinder Alpine 5 Antworten

Servus zusammen,

bin ständig dabei, mein Wissen zu erweitern, damit ich beim Restaurieren wenig Murcks mach.
Jetzt ist mal oben genanntes Thema fällig.
Nach dem Zerlegen der hinteren Bremszylinder hab ich einen Schaden am Leitungsanschluss bemerkt (siehe Bild ).
kann man mit einem Fräser die Fläche, an der die Bremsleitung anliegen soll reparieren ?
Ist es Standard dass die Leitungsanschlüsse unterschiedlich sind ?
Auf den Bildern erkennbar : eine normale Bohrung und ein Kegel, der nach aussen steht.
bedeutet das, dass ich für den Anschluss mit Kegel eine E-Bördelung brauch ?
Demontierte Leitungen sind unfachmännisch.

schöne, sonnige Grüße aus Niederbayern,
Stephan P.

|addpics|xro-1-77ef.jpg,xro-2-440f.jpg,xro-3-5763.jpg,xro-4-6469.jpg,xro-5-0391.jpg,xro-6-3534.jpg,xro-7-8190.jpg|/addpics|

Tiger Neuling Offline




Beiträge: 156

09.03.2022 12:39
#2 RE: Bremsleitungen u. hintere Bremszylinder Alpine 5 Antworten

Hallo Stephan,
ich würde an der Stelle KEINE Kompromisse eingehen, die Sunbeam Alpine und Tiger haben eine Einkreisbremse, und eine Undichtigkeit bedeutet weniger bis keine Bremswirkung.
Daher würde an Deiner Stelle die Radbremszylinder hinten sowie alle Bremsleitungen, die so aussehen wie auf Deinem Foto, erneuern.
Kunifer-Leitungen sind problemlos bei der Vollabnahme, und man kann sie mit relativ einfachen Bördelgeräten selbst bördeln und biegen.
Insgesamt ist der Posten bei einer Resto oder Wiederherstellung ein vergleichsweise kleiner Betrag, der sehr gut in die eigene Sicherheit und die der Anderen investiert ist.
Falls Du Bezugsadressen oder weitere Tipps brauchst, bitte PM, am Besten mit Telefonnummer.
Grüße aus München, Carsten.

SP Offline




Beiträge: 10

09.03.2022 16:13
#3 RE: Bremsleitungen u. hintere Bremszylinder Alpine 5 Antworten

Leitungen werden auf alle Fälle alle erneuert. Lieg ich mit meiner Vermutung in Sachen E-Bördel richtig?

DJ Offline

CM


Beiträge: 657

09.03.2022 16:14
#4 RE: Bremsleitungen u. hintere Bremszylinder Alpine 5 Antworten
Tiger Neuling Offline




Beiträge: 156

09.03.2022 16:50
#5 RE: Bremsleitungen u. hintere Bremszylinder Alpine 5 Antworten

Muss ich nachschauen, ich melde mich morgen.

bernd Offline

CM


Beiträge: 3.178

09.03.2022 20:17
#6 RE: Bremsleitungen u. hintere Bremszylinder Alpine 5 Antworten

Verwechsele E-und F- Boerdel auch immer. Einfach mal in den Radbremszylinderanschluss reinleuchten. Sieht man dort einen Kegel im Zentrum muss die Leitung einen Trichter aufweisen. Sieht man dort einen Trichter dann muss der Anschluss einen Doppelkegel aufweisen...

bernd Offline

CM


Beiträge: 3.178

09.03.2022 20:27
#7 RE: Bremsleitungen u. hintere Bremszylinder Alpine 5 Antworten

P.S.Gerade nachgeschaut. Es wird ein Doppelkegel am Leitungsende gebraucht...

SP Offline




Beiträge: 10

10.03.2022 07:26
#8 RE: Bremsleitungen u. hintere Bremszylinder Alpine 5 Antworten

Danke für die Antworten , noch eine Frage. Sind die Bördelgeräte für deutsche und englische Oldtimer ein und das selbe ?

bernd Offline

CM


Beiträge: 3.178

10.03.2022 08:58
#9 RE: Bremsleitungen u. hintere Bremszylinder Alpine 5 Antworten

Nein, du brauchst zoellige Einsätze, damit die Leitung richtig fest zum Boerdeln gehalten wird. Meine die Bremsleitung hat 3/16" Durchmesser.(ca.4.8mm)...

SP Offline




Beiträge: 10

10.03.2022 09:53
#10 RE: Bremsleitungen u. hintere Bremszylinder Alpine 5 Antworten

hab ein Bördelwerkzeug ( 70 Euro )gefunden

Kompaktes Profi-Bremsleitungs-Bördelgerät
zum DIN und SAE Bördeln von
4.75mm (=3/16") Leitungen
was folgendes kann :

Doppelte SAE E-Bördel (Amerikanischer und asiatischer Standard)
Doppelte SAE F-Bördel (Englischer Standard bis ~1970)

Präsident Offline

CM


Beiträge: 814

10.03.2022 18:12
#11 RE: Bremsleitungen u. hintere Bremszylinder Alpine 5 Antworten

Das dürfte passen. Unbedingt neue Radbremszylinger verwenden - auch der Hauptzylinder ist keine so teure Anschaffung - im Ernstfall würde ich auch die Bremszangen überholen ( lassen ) Dann hast Du lange Ruhe - die gebrauchten Dinger sind dann undicht und kannst den Ganzen Rummel unter dem Lenkrad wieder rausfummeln. Gibt es alles in GB. Gerne PM.

bernd Offline

CM


Beiträge: 3.178

10.03.2022 21:19
#12 RE: Bremsleitungen u. hintere Bremszylinder Alpine 5 Antworten

Beim Preis von 70€ wäre ich skeptisch. Es wird viel Schrott angeboten. Ein gutes Bördegerät startet so ab 150-200€. Ein Investment was sich wirklich lohnt...

mei-Oppel Offline



Beiträge: 49

11.03.2022 11:34
#13 RE: Bremsleitungen u. hintere Bremszylinder Alpine 5 Antworten

Der Preis ist O.K. für ein Bördelgerät mit nur einem Rohrdurchmesser (4,75mm) z. Bsp. Vigor V4416 oder Kunzer7HBG03.
Ich habe ein altes Stahlwille mit Einsätzen für 5 Rohrdurchmesser, habe aber bisher nur den 4,75mm Einsatz gebraucht. Also wofür 5 Größen bezahlen, wenn man nur eine braucht.
Außerdem sind diese Geräte schön klein, so das man auch mal am Auto bördeln kann. Machen wir beim restaurieren ja nicht!! Aber bevor ich an einem 8 Jahre alten Alltagsauto Tank und Hinterachse ausbaue um die Bremsleitung zu wechseln, ersetze ich das korrodierte Stück einfach. (Der Tüv hat nichts dagegen)

mei-Oppel Offline



Beiträge: 49

11.03.2022 11:37
#14 RE: Bremsleitungen u. hintere Bremszylinder Alpine 5 Antworten

Bei einem Gerät, das 5 Rohrgrößen kann, und 70€ kostet wäre ich aber auch skeptisch

SP Offline




Beiträge: 10

11.03.2022 18:42
#15 RE: Bremsleitungen u. hintere Bremszylinder Alpine 5 Antworten

Also das gesehene Gerät ist von NORMEX und kann nur den einen Durchmesser,
vielen Dank für die Antworten,
Stephan

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Sunbeamclub-Deutschland
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz