Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sunbeamclub-Deutschland
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 688 mal aufgerufen
 Sunbeam Forum
bernd Offline

CM


Beiträge: 3.175

08.08.2010 18:42
Schon wieder mal die Kopfdichtung Antworten

hatte mal wieder viel Spaß am Wochenende nachdem der Weiße anfing Wasser zu brauchen. Die Kopfdichtung war im Bereich des 4. Zylinders zum Wasserkanal hin gebrochen. Irgendwie gibt´s kein gutes Dichtmaterial mehr. Habe jetzt eine aus meinen Uraltbeständen verbaut. Mal sehen wie lange die hält. Noch einen neu gemachten Kopf ohne Zündkerzenhülsen drauf und schon ist das Wochenende wieder sinnvoll verbracht. Schwöre übrigens weiterhin auf Badezimmersilikon als Dichtmittel ...

Sunbeamer Offline

CM


Beiträge: 1.029

08.08.2010 18:59
#2 RE: Schon wieder mal die Kopfdichtung Antworten

Welche Kopfdichtung hattest Du verbaut? Die Asbestdichtung oder die Kupferdichtung? Und wieviel Km hat sie etwa gehalten?
Und welche hast Du jetzt verbaut? Silikon nur für die Wapu....
Fragen über Fragen...und eine schöne Wochenendbeschäftigung....
Ach und welche Farbe hatten Deine Handschuhe.

Viele Grüße
Andreas

P.S. Und immer schön entspannt bleiben...

bernd Offline

CM


Beiträge: 3.175

08.08.2010 20:21
#3 RE: Schon wieder mal die Kopfdichtung Antworten

Die günstige Kupferdichtung von Speedy´s. Hat ca. 4000km gehalten. Aber offensichtlich kam sie mit der größeren Bohrung nicht so ganz zurecht. Jetzt habe ich auch wieder Kupfer aber etwas dicker und von einem englischen Nachrüsthersteller. Habe ich jahrelang im Kofferaum mit mir rumgefahren.Silikon für alles incl. auf den Kupferring der Ölablaßschraube. Endlich ist die auch dicht.

Ich bin noch vom alten Schlag und arbeite nie mit Handschuhen ...

SunbeamPower Offline

CM


Beiträge: 60

10.08.2010 10:01
#4 RE: Schon wieder mal die Kopfdichtung Antworten

Hallo Bernd,
wie ich schon mal berichtet habe, schwöre ich auf Wasserglas. Ich habe eine Zylinderkopfdichtung der Marke von FAI International "Head Set HS" 126 verbaut. Die Dichtflächen der Zylinderbohrngen und Wasserkanäle sind hier mit Alu verstärkt. Das Alu habe ich dann noch zusätzlich mit Wasserglas eingepinselt. Der Trick kommt aus der Motorrad Bereich. Seit dem Sunbeam Jahres-Treffen am Nürburgring, wo mir auch die Zylnderkopfdichtung geplatzt ist, habe ich keine Probleme mehr gehabt.

Viel Glück, ich fahre weiterhin mit Wasserglas......

Grüße Ali

bernd Offline

CM


Beiträge: 3.175

11.08.2010 09:22
#5 RE: Schon wieder mal die Kopfdichtung Antworten

Ich weiß Du hast es schon mal empfohlen. Bin aber zu faul es zu suchen. Was war Wasserglas nochmal und wo kriegt man es ?

SunbeamPower Offline

CM


Beiträge: 60

17.08.2010 09:28
#6 RE: Schon wieder mal die Kopfdichtung Antworten

Wasserglas wurde früher dazu verwendet gekochte Eier haltbar zu machen. Die Eier wurden in Wasserglas eingelegt und hielten dadurch länger. Wasserglas gibt es im Reformhaus oder in der Apotheke.

bernd Offline

CM


Beiträge: 3.175

17.08.2010 16:46
#7 RE: Schon wieder mal die Kopfdichtung Antworten

Danke habe jetzt vor lauter Frust meine alten Zylinderkopfdichtungen aus früheren NOS Dichtkits wiederbelebt. Teilweise korrodiert aber mit etwas Stahlwolle wiederbelebbar. Auf jeden Fall besser als der Reprokram...

michele430 Offline



Beiträge: 19

24.06.2011 12:40
#8 RE: Schon wieder mal die Kopfdichtung Antworten

Liebe Fachmänner!

Wie lange braucht ein erfahrener Mechaniker zum Tausch der Kopfdichtung, inkl Einstellarbeiten nachher? Bei meinem Mechaniker stehen 8 Stunden auf der Rechnung, scheint mir sehr viel für den einfach konstruierten Motor (Alpine V).

Kann ich meinem Mechaniker weiterhin vertrauen? Irgendwelche Probleme sind beim Tausch nicht aufgetreten, sagt er.

liebe Grüße
michele430

Sunbeamer Offline

CM


Beiträge: 1.029

24.06.2011 13:44
#9 RE: Schon wieder mal die Kopfdichtung Antworten

Hallo michele430,
das ist immer die Frage. Wie gut ist meine Werkstatt?
Für jemanden, der den Wagen/Motor nicht kennt, aber vom Fach ist sind 8 Stunden schon oberste Grenze, für das reine Tauschen der Kopfdichtung, ohne Zusatzarbeiten am Zylinderkopf. Allerdings sollte man sich beim Tauschen der Dichtung auch die Dichtheit der Ventile anschauen und u.u. auch den Kopf planen lassen.
Aber wenn der Stundenverrechnungssatz sehr niedrig ist und die Arbeiten sorgfälltig und ordentlich Ausgeführt werden, ist es ja in Ordnung.
Ich denke erfahrene Clubmitglieder, wechseln die Kopfdichtung in <5 Stunden. Ich habe es mal in 2 Stunden geschafft. Tauschen der Dichtung inkl. Zylinderkopf, aber da war alles vorbereitet, der Kopf sauber und die Ventile neu eingeschliffen. War reines Tauschen.
Vergiss nicht, nach ca. 1000km den Kopf nachziehen zu lassen. Wenn das dann auch noch im Preis inkl. ist kann man ja vielleicht nicht meckern.

Viele Grüße
Andreas

P.S. Und immer schön entspannt bleiben...

rootesjunkie Offline

CM


Beiträge: 420

24.06.2011 14:13
#10 RE: Schon wieder mal die Kopfdichtung Antworten

Hallo Michael,
ich habe mal in der originalen "Man Hour Schedule" von 1966 reingeschaut -
Wasserpumpe Aus/Einbau - 1h
Zylinderkopf Aus/Einbau - 3,3h
Aus/Einbau Vergaser, Verteiler etc. inkl. Einstellarbeiten 2,5h
Reinigungsarbeiten/Einschleifen der Ventile/Zylinderkopf/Motorblock bis zu 9 h !!
Kompressionsprüfung 0,5h
Diverse Kleinarbeiten sind auch noch aufgelistet

Für eine Werkstatt sind die 8 Stunden sind schon plausibel.

Viele Grüße
Thomas

bernd Offline

CM


Beiträge: 3.175

25.06.2011 07:56
#11 RE: Schon wieder mal die Kopfdichtung Antworten

8h , d.h ein ganzer Arbeitstag, sind deutlich zu viel und aus meiner Sicht sehr grosszügig bemessen. Schaffe es normalerweise an einem Samstag vormittag, d.h. 3-4h sollten völlig ausreichen, wenn keine unvorhergesehenen Komplikationen auftreten...

 Sprung  
Sunbeamclub-Deutschland
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz