Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sunbeamclub-Deutschland
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 583 mal aufgerufen
 Sunbeam Forum
Seiten 1 | 2
bernd_st Offline

CM

Beiträge: 250

05.01.2009 17:10
2. Frage Serie II Antworten

Da sonst hier keiner Fragen zu haben zu scheint hier noch eine:

Habe bei meinem Harrington Body an der vorderen Bremszange beim Zerlegen einige "Shims" , d.h. Unterlegscheiben in unterschiedlichen Dicken entdeckt. Auch diese gab´s nicht bei meinem SerieI. Hat die noch jemand, bzw. weiß jemand was genau die Funktion war ?

Sunbeamer Offline

CM


Beiträge: 1.029

05.01.2009 19:33
#2 RE: 2. Frage Serie II Antworten

Wo genau sind die Unterlegscheiben? Unter den Befestigungsschrauben des Sattels?

Viele Grüße
Andreas

So, ich muß jetzt wieder unter den Wagen!


Thomas Offline

CM


Beiträge: 1.027

05.01.2009 23:07
#3 RE: 2. Frage Serie II Antworten

Meinst Du die, zwischen Bremssattel und Lenkhebel ? Hatte ich auch bei meiner Serie 1 in
verschiedenen Stärken.

Glaube mal, die wurden eingesetzt um Fertigungstoleranzen auszugleichen. Bei der Montage
der Bresmsättel ist mir unbemerkt eine ca. 0,8 mm dicke Scheibe runtergefallen.

Danach habe ich bemerkt, daß ich ein Spiel zwischen Bremssattel und Anschraubpunkt hatte
und sich der Sattel auf dieser Stelle nicht mehr festziehen ließ.

Scheibe drunter, Spiel weg, Sattel fest.

Vieleicht eine mögliche Erklärung.

bernd_st Offline

CM

Beiträge: 250

05.01.2009 23:50
#4 RE: 2. Frage Serie II Antworten

Aha also hatte dies u.U. auch die Serie I. Bei mir nicht. Muss ich mir noch mal genauer ansehen...

Thomas Offline

CM


Beiträge: 1.027

06.01.2009 08:21
#5 RE: 2. Frage Serie II Antworten
War schon spät gestern Abend, und am Schreibtisch hatte ich meine Gedanken
nicht wirklich an der Vorderachse.

Deshalb, kleine Korrektur. Die Ausgleichsscheiben sitzen zwischen Lenkhebel und Achsschenkel.

Sonst alles wie beschrieben.

Das Dein Fahrzeug die Teile nicht hatte, liegt evtl. daran, daß schon am Achsschenkel
gearbeitet wurde und der Mechaniker die Scheiben einfach als U- Scheiben abgetan,
und weggelassen hat.

Sind eben alte Fahrzeuge, die oft durch viele, unkundige Hände gingen.
bernd_st Offline

CM

Beiträge: 250

06.01.2009 12:26
#6 RE: 2. Frage Serie II Antworten

Zwischen Lenkhebel und Achsschenkel ???

Das erstaunt mich. Hätte eher erwartet daß sie vielleicht zum Zentrieren der Bremszange dienten. Das heißt es muß große Toleranzen entweder bei den Lenkhebeln oder bei den Achsschenkeln gegeben haben. Die Achsschenkel und die Schutzblechbefestigung bei Serie II sind auch anders als bei Serie I...

Thomas Offline

CM


Beiträge: 1.027

06.01.2009 12:55
#7 RE: 2. Frage Serie II Antworten

Habe extra nachgesehen, bei meinem Fahrzeug sitzen die Scheiben zwischen Lenkhebel und Achsschenkel.

Wurden nach dem Überholen der VA in gleicher Position wieder eingesetzt. Mein Fahrzeug war
ein Ersthandfahrzeug, daß technisch etwas angegriffen, aber scheinbar ? unberührt war.

Laut Parts List 4. Ausgabe, Section M, Seite M4, Teil 88 zeigt das Schaubild die Scheiben
auch in dieser Position.

Richtig ?...... Falsch ? ...... werde mal das Orakel befragen, oder die Knochen werfen .

bernd_st Offline

CM

Beiträge: 250

06.01.2009 13:11
#8 RE: 2. Frage Serie II Antworten

Ja Du hast wohl recht. Lt. Partsmanual sitzen sie wirklich dort. D.h. sie waren wohl nur da um die Toleranzen zwischen Lenkhebel, Achsschenkel und Bremszangenflansch auszugleichen. Somit sollte wohl offensichtlich ein "verspannter" Einbau vermeiden werden. Interessant man lernt doch selbst nach 20 Jahren Sunbeaming immer noch was dazu.

Knochen werfen brauchen wir wohl nicht mehr, vielen Dank fürs Nachschauen...

Thomas Offline

CM


Beiträge: 1.027

06.01.2009 13:15
#9 RE: 2. Frage Serie II Antworten

Gerne, konnte ich wenigstens einmal mein Halbwissen weitergeben.

bernd_st Offline

CM

Beiträge: 250

06.01.2009 13:33
#10 RE: 2. Frage Serie II Antworten

Damit die Anderen auch wirklich folgen können habe ich mal die entsprechende Seite des Partsmanuals eingescannt bzw. die Shims markiert:

Angefügte Bilder:
Vorderachse I-III+marker.JPG  
Sunbeamer Offline

CM


Beiträge: 1.029

06.01.2009 18:25
#11 RE: 2. Frage Serie II Antworten

Diese, mir auffallend hohe Zahl an Unterlegscheiben, ist auch meiner Meinung als Ausgleich der Toleranzen, um keine Spannungen in dieses Gußteil zu bekommen. Man stelle sich vor die Unterlegscheiben würden fehlen und man würde den Hebel fest anziehen, würde er verspannt werden, was unter den Lenkbewegungungen bzw. unter den Lenkkräften zu Versagen führen könnte. Einen andere Grund, wie z.B. Maße oder zur Sicherung, sehe ich dort nicht.
Als ich meine VA überholt hatte, waren und sind immer noch etliche U-Scheiben verbaut worden, die auch an der selben Stelle wieder hingekommen sind.
Aber Bernd, man macht sich über viele Dinge kein Gedanken, man nimmt Sie hin und fertig. Man wundert sich zwar, aber das war es dann auch.

Viele Grüße
Andreas

So, ich muß jetzt wieder unter den Wagen!


Gast
Beiträge:

07.01.2009 13:40
#12 RE: 2. Frage Serie II Antworten

trotzdem ist es dann immer wieder schön die Dinge im Nachhinein zu ergründen.
Denke es gibt noch mehr solche Themen, z.B. warum hat man den Wasserkasten von SI auf SII so grundlegend verändert ? Hab zwar noch keine SII Erfahrung gehe aber davon aus das die spätere Lösung zwar aufwendiger andererseits aber auch anfälliger wg. des zusätzlichen Druckventils war. Habe schon öfters rückgerüstete SII gesehen...

Sunbeamer Offline

CM


Beiträge: 1.029

07.01.2009 22:55
#13 RE: 2. Frage Serie II Antworten

Ja, das ist schon seltsam, zumal die Fertigung des Ausgleichsbehälters der Serie 2 aufwendiger erscheint. Das einzige das Volumen könnte bischen Größer sein. Man ist nach der Serie 2 auch wieder von dem Druckventil weg gegangen.
Bei welchem Druck, geht das Ventil auf? Es gibt doch auch Druckunterschiede zwische früher Serie und der späten Serie? Warum ist das so?

Viele Grüße
Andreas

So, ich muß jetzt wieder unter den Wagen!


Gast
Beiträge:

08.01.2009 13:42
#14 RE: 2. Frage Serie II Antworten

Bei allen Serien mit Ausnahme SII wird der Überdruck über eine Feder des Kühlerverschlusses, bzw. einen angeschlossen Schlauch abgeleitet. die Druckwerte liegen so bei ca 7-9 PSI je nach Modell (s. WSM-Manual). Warum das bei SerieII anders gelöst wurde gilt es noch zu ergründen. Auf jeden Fall war die Lösung wesentlich aufwendiger...

Gast
Beiträge:

08.01.2009 15:06
#15 RE: 2. Frage Serie II Antworten

Genauso sieht es aus, Bernd.
Warum gibt es die Unterschiede des Druckes, der einzelnen Serien?

Viele Grüße
Andreas

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Sunbeamclub-Deutschland
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz