Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sunbeamclub-Deutschland
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 621 mal aufgerufen
 Sunbeam Forum
Seiten 1 | 2
bernd Offline

CM


Beiträge: 3.176

15.02.2009 09:31
Holbaymotor Antworten

Weil Andreas immer mal gefragt hat, hier ein Foto vom Status meines Holbaymotors für den HLM:



Eckdaten:

- Holbay Flat top Kolben +0.020
- Neue Kurbelwelle
- Alu Riemenscheibe
- Nockenwelle 1725 STD (ihr wisst ja bin Drehmoment Fan)
- Erleichterter Schwung (wird noch angebaut)
- Neue Frostschutzstopfen

Warte noch auf meine Ölwanne vom Kunststoffbeschichter und die rollengelagerte Kipphebelwelle...

Angefügte Bilder:
Holbay HLM Engine.JPG  
Thomas Offline

CM


Beiträge: 1.027

15.02.2009 11:34
#2 RE: Holbaymotor Antworten

Du willst sogar auf die originale Holbay Welle verzichten, die auf
diesen Motor ausgerichtet ist. Hatte der Holbaymotor lt. Datenblatt
nicht etwas mehr Drehmoment als der STD 1725er.
Als Riemenscheibe hast Du die gedämpfte Aluscheibe gewählt. Fahre zur
Zeit die ungedämpfte von Arnoud - Antrieb feingewuchtet - und habe bis
jetzt noch nichts negatives bemerkt.

Du wartest sicher auch noch auf Dein verstellbares N-wellenrad. Das kommt
in jedem Falle früher und auch ganz sicher. Warte nur auf einen Telefonanruf
zum Abholen der Teile.

Was mir noch aufgefallen ist: Warum hast Du denn die Froststopfen erneuert.
Waren denn die Alten nicht mehr schön ?

bernd Offline

CM


Beiträge: 3.176

15.02.2009 11:52
#3 RE: Holbaymotor Antworten

Ja die originale Holbaynocke ist leider eingelaufen. Müsste erst wieder nachgeschliffen werden. Hatte aber bis jetzt kein Nerv dafür. Soll ja auch ein "Alltagsmotor" und kein "Rennmotor" werden.

Fahre auf allen meinen Alpines die gedämpfte Aluscheibe und habe bisher nur excellente Erfahrungen damit gemacht.
Die superleichte von Arnoud habe ich zwar auch werde die aber nur auf einem absolut rennmäßig gemachten Motor verbauen. Auch wenn Deine Erfahrungen anders sind - alle zeitgenössischen Berichte sagen der Rootesblock braucht auf Fälle einen Schwingungsdämpfer (hochfrequente Schwingungen 2. und 3. Ordnung). Deshalb haben die Entwickler auch so lange mit verschiedenen Dämpfern experimentiert.

Schön, daß zumindest Dir die neuen Froststopfen aufgefallen sind

Thomas Offline

CM


Beiträge: 1.027

15.02.2009 12:18
#4 RE: Holbaymotor Antworten

Die Holbaywelle habe ich bei Simon gerade für 175 GBP incl. Versand gekauft.
Da man ja nie genug Holbaywellen haben kann , wurde noch eine Zweite bei
Brian Postle erstanden. Hat etwas weniger - gerade mal schlappe 110 GBP - gekostet.

Über den Schwingungsdämfer muss ich mir nochmals Gedanken machen, da der neue Motor
ohne Kompromisse auf Spitzenleistung ausgelegt werden soll.

Was zahlst Du bei "Deiner" Schleiferei für das Nacharbeiten - schleifen, nitrieren,
polieren - der Nockenwelle. Frage nur, weil ich eine Welle zum Bearbeiten weggeben
werde um den Ventilhub etwas zu erhöhen.

bernd Offline

CM


Beiträge: 3.176

15.02.2009 12:24
#5 RE: Holbaymotor Antworten

Das ist genau das Problem. Die Wellen von Simon nimmst Du am besten und schmeisst sie soweit Du kannst. Habe mal eine Stufe 3 Nocke bei ihm gekauft. Eingebaut und fuhr schlechter als ne originale 1725er. Beim späteren Nachmessen habe ich festgestellt, das der Hub wesentlich geringer war. Offensichtlich falsch geschliffen. Habe dann 1725er STD original bei Arnoud gekauft. Super - Hub stimmte und alles so wie sein sollte. Preis 165 Euro neu und original verpackt.

Brian könnte besser sein. Würde aber beide auf jeden Fall genauestens nachmessen.

Habe leider keine Nockenwellenschleiferei und damit auch keinen Preis. Wenn Du jemanden hast würde ich mich anschließen. Habe hier ca. noch 10 Stk alte liegen

Sunbeamer Offline

CM


Beiträge: 1.029

15.02.2009 12:29
#6 RE: Holbaymotor Antworten

Also die neuen Froststopfen sind ja nicht zu übersehen.
Aber das Motörchen sieht ja sehr schön aus.
Wie Du auch schon schreibst, auf der Suche nach Leistung vergisst man schnell die Alltagstauglichkeit und die steht bei mir auch an erster Stelle.

Viele Grüße
Andreas

So, ich schau mal wieder rein!

bernd Offline

CM


Beiträge: 3.176

15.02.2009 12:39
#7 RE: Holbaymotor Antworten

Genau das Ziel ist Einbauen, fahren und vergessen. Habe keine Lust danach ständig daran rumbauen oder Kopfdichtungen wechseln zu müssen. Deshalb alles in Maßen..

Thomas Offline

CM


Beiträge: 1.027

15.02.2009 14:12
#8 RE: Holbaymotor Antworten
Wenn ich schreibe " ohne Kompromisse auf Leistung " meinte ich natürlich
keinen Motor mit einer Verdichtung von 12,5:1 oder einer Nockenwelle die
so scharf ist, das mein Standgas bei 1800 Upm liegt. Gesunde, Standfeste
und Alltagstaugliche 115 -120 Ps sollte man aus 1750cm³ doch holen können.
Eine Literleistung von ca 67 Ps ist auch für einen Sunbeammotor kein Hexenwerk
und dürfte mit leichten Komforteinbußen noch gut zu bewegen sein.
Zum anderen mag ich auch noch höhere Drehzahlen und kenne die Leute, mit denen
ich in der Regel meine Ausfahrten mache .

Die Wellen die ich bei Simon und Brian gekauft habe, sind nach beider Aussagen
originale NOS Wellen von Holbay. Natürlich - traue nur einer Bilanz die Du selbst
gefälscht hast - habe ich beide Wellen vermessen und mit einer STD Welle verglichen.
Beide - Holbay - hatten exat den gleichen Ventilhub, gleiche Markung auf der Welle
und Restmaterial bis zum Wellenguss von ca 1,2 mm. Der Nockenhub war bei Beiden
identisch und ca. 0,7 mm größer als der an der STD Welle.

Ich habe mir von Simon sowie von Brian vorab versichern lassen, das die Wellen NOS sind
und nicht wie so oft regrindet, was mir fest zugesagt wurde . Nachgeschliffen dürften
sie also nicht sein.

Bernd, welche Wellen hast Du und zu was sollen Sie geschliffen werden. Nächste Woche habe
ich einen Termin um meine abzugeben. Wenn ich Angaben von Dir habe, kann ich gezielt
Nachfragen mit welchem finanziellen Aufand Du rechnen müsstest. Es ist ein Betrieb
meines Vertauens, der selbst Motoren für Bergrennen und Rundstrecke aufbaut, die nötige
Erfahrung mitbringt und auch mal mit Rat und Tat zur Seite steht.

Interesse ? Melde Dich einfach.
bernd Offline

CM


Beiträge: 3.176

15.02.2009 15:49
#9 RE: Holbaymotor Antworten

Um es einfach zu machen, gehe mal von 1725er STD Nocke aus. D.h. wieviel würde es kosten eine STD auf Holbay umzuschleifen, zu nitrieren, etc. ?

Wenn das ganze preislich im Rahmen bliebe wäre es evtl. eine Option. Frag ihn mal...

Thomas Offline

CM


Beiträge: 1.027

16.02.2009 12:11
#10 RE: Holbaymotor Antworten

Ich fahre morgen zur Schleiferei und frage nach. Ich brauche dann nur - später - die
genauen Daten der Welle. Wie schon erwähnt, habe ich bisher 3 verschiedene Angaben was die
Öffnungs - Schließzeiten betrifft.

Du sagtest, das in Deinem Holbay Motor die Originale, jedoch eingelaufene Welle ist. Es wäre
sehr nett von Dir, wenn Du mal nachsehen könntest wie Deine Welle beschriftet ist. Vieleicht
kann ich auf diese Weise die Originalität meiner feststellen.

Thomas Offline

CM


Beiträge: 1.027

17.02.2009 14:54
#11 RE: Holbaymotor Antworten

Selbst auf die Gefahr hin, das ich nerven sollte, möchte ich auf eine Besonderheit hinweisen,
die mir beim Vermessen meiner 2 - hoffentlich Holbay - und meiner 2 alten 1725 STD Wellen
aufgefallen ist.
Bei allen Wellen ist an dem 3. Nocken - neben Verzahnung - in Grundkreis sowie an der größten Stelle
der Durchmesser um 0,9 mm kleiner als an allen anderen Nocken.

Zufall ? meine 4 Wellen Schrott ? oder ab Werk so gefertigt ? Wem ist so was schon einmal aufgefallen?
Als Anhang ein Bild Nockenwelle und vorab der Stand der Nockenwellenräder. Es fehlen noch die Langlöcher
und die Nut. Fertigstellung Ende nächster Woche.

Angefügte Bilder:
PICT4716.JPG   PICT4719.JPG  
bernd Offline

CM


Beiträge: 3.176

17.02.2009 19:06
#12 RE: Holbaymotor Antworten

Wow ,was Du alles merkst. Habe mich schon länger nicht mehr mit Nockenwellen beschäftigt, deshalb muß ich erst nachschauen. Mal sehen ob ich dabei auch noch die alte Holbay Nocke finde ...

Thomas Offline

CM


Beiträge: 1.027

20.02.2009 18:44
#13 RE: Holbaymotor Antworten

Gerade eine 5te STD Welle nachgemessen und das gleiche Ergebniss bzgl.
des 3ten Nockens ermittelt. Wurde wohl ab Werk so gefertigt.

Hat jemand eine Ahnung warum ? Das ist zwar nicht unbedingt wichtig, wäre aber
mal interessant zu erfahren was sich die Sunbeam Jungs dabei gedacht haben.

bernd Offline

CM


Beiträge: 3.176

20.02.2009 19:19
#14 RE: Holbaymotor Antworten

Konnte es zwar noch nicht bestätigen, denke aber das hat man gemacht um das "Einfädeln" der Nockenwelle speziell im Bereich der Verzahnung zu vereinfachen, bzw überhaupt erst zu ermöglichen...

Thomas Offline

CM


Beiträge: 1.027

20.02.2009 19:44
#15 RE: Holbaymotor Antworten

Eine Möglichkeit ist das ja. Muss ich morgen mal nachprüfen.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Sunbeamclub-Deutschland
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz